FANDOM


Siam
Siam lilacpoint
Steckbrief
Größe: Kater; 4 - 5 kg; Kätzin; 3 - 4 kg
Gewicht:
Fellfarbe/n: Bluepoint, redpoint, chcolatepoint, cremepoint, lilacpoint, sealpoint, tortiepoint
Fellmuster:
Augenfarbe/n: Tiefblau
Ursprungsland:
Sonstiges
Gruppe:
Lebenserwartung:
Links zu anderen Artikeln:


Siamkatzen, auch Siamesen genannt, gehören zu den Rassekatzen. Die Rasse kommt wahrscheinlich ursprünglich aus dem heutigen Thailand, das damals noch Siam hieß, und stammt möglicherweise von der Bengalkatze oder der Nubischen Katze ab. Die ersten Siamkatzen gelangten Ende des 19. Jahrhunderts als Mitbringsel von Siam nach Großbritannien. Es handelt sich um schlanke, hochbeinige und elegante Katzen mit langgestrecktem und geschmeidigem Körper, die in die Gruppe der Teilalbinos gehören. Daher sind die Points, also die Ohren, Gesichtsmaske, Füße und der Schwanz in der jeweiligen Farbe gefärbt, die Augen, ihr Markenzeichen schlechthin sind immer blau. Weitere Merkmale sind der lange röhrenförmige Rumpf und ein langer Schwanz. Der Kopf sollte im Grössenverhältnis zum Körper stehen. Siamkatzen sollen schlank, jedoch niemals knochig wirken. Durch Veränderungen und gezielte Zucht unterscheidet sich die Siamkatzen heute deutlich von Ihrer Halbschwester, der Thaikatze. Diese wird fälschlich oft für eine Siamkatze gehalten oder gar als Siamkatze alten Typs bezeichnet. Es handelt sich jedoch um eine eigenständige Rasse. Im Gegensatz zur Siamkatze wirkt die Thaikatze jedoch weniger schlank und der Kopf ist rundlich. Fest steht, dass Siamesen schon immer zum Schlankformtyp der Katzenwelt zählten. Dies geht eindeutig aus den Archiven der Siamese Cat Society of America (USA) und The Siamese Cat Association (England) hervor. Auch auf einem Stich der 1895 von B. Dittrich erstellt wurde ist eine siamesische Katze im Dresdner Zoologischen Garten abgebildet, die dem heutigem Aussehen entspricht.

WesenBearbeiten

Kauft man sich eine Siamkatze, ist es empfehlenswert, viel Erfahrung mit Hauskatzen zu haben, weil Siamesen zum einen hochsensibel und intelligent sind, zum anderen einen eigenwilligen, dominanten Charakter haben. Siamkatzen sind sehr neugierig, aktiv, temperamentvoll und "redselig". Sie haben eine besonders laute Stimme. Bis zu ihren zweiten Lebensjahr haben Katzen ihre Welpenmanieren. Im Gegensatz zur Hauskatze sind Siamkatzen sehr anhänglich, weshalb sie auch mit Recht als "Hundskatzen" bezeichnet werden. Nicht jeder Katzenliebhaber kann mit dem Wesen der Siamkatzen umgehen. Solche Leute sollten sich von vornherein niemals eine Siamkatze zulegen, sondern sich stattdessen nach einer anderen Katze umsehen.

WeblinksBearbeiten

Wikipedia